Kreditkarte kündigen
Kreditkarte kündigen

Die Kündigung einer Kreditkarte ist relativ einfach. In der Regel genügt ein Anruf beim Kundendienst des Kreditkartenherausgebers (oder Ihrer eigenen Bank), um die Kündigung abzuschließen. Manchmal ist es notwendig, die Kreditkarte zu zerschneiden und sie zusammen mit einem eingeschriebenen Kündigungsschreiben zu versenden. Dadurch wird die Karte unbrauchbar und kann nicht für missbräuchliche Zwecke verwendet werden.

Abrechnungen

Obwohl Sie die Karte jederzeit kündigen können, gilt oft eine Kündigungsfrist von ein bis zwei Monaten. Sobald die Kreditkarte gekündigt ist, erhalten Sie einen Teil der bereits gezahlten Jahresgebühr anteilig zurück. Die Erhebung von Gebühren bei der Kündigung einer Kreditkarte ist nicht üblich. Wenn Gebühren für die Kündigung anfallen, werden diese in den Geschäftsbedingungen der Karte angegeben.

Einkäufe, die Sie mit einer Kreditkarte getätigt, aber noch nicht bezahlt haben, müssen natürlich trotzdem bezahlt werden. Sie können also keine Zinsen oder Strafen vermeiden, wenn Sie die Karte kündigen.

Automatisch verlängerte Verträge

Bei den meisten Kreditkartenanbietern wird Ihr Vertrag immer automatisch verlängert. Wenn Ihre Karte ausläuft (in der Regel alle drei Jahre), wird Ihnen automatisch eine neue Karte zugeschickt.

14 Tage Bedenkzeit

Bei einer Kreditkarte, die über das Internet bestellt wurde (Fernabsatz), haben die Verbraucher das Recht, den Vertrag innerhalb von 14 Tagen nach dem Antragsdatum zu widerrufen. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Das bedeutet, dass Ihnen keine Kosten für die Karte entstehen, es sei denn, Sie haben bereits einen Kauf getätigt.

Die 14-tägige Widerrufsfrist ist abgelaufen? Dann ist es in der Regel nicht mehr möglich, die Karte zu kündigen, ohne einen Teil der Jahresgebühr zu bezahlen. Es gilt eine Kündigungsfrist von ein oder zwei Monaten. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an den Kundendienst.