Betroffen von Identitätsdiebstahl

Ein erfahrener Hacker, andere Kriminelle oder jemand, der einfach nur neugierig ist, kann online eine schockierende Menge an Informationen über eine fremde Person herausfinden. Social-Media-Profile, Kreditkartennummern, Bankkontodaten und vieles mehr sind häufig das Ziel von Phishing und anderen Cybersicherheitsbedrohungen, die zur Offenlegung dieser sensiblen Information führen können.

Einige dieser Informationen werden durch Datenschutzverletzungen erlangt, während viele auch öffentlich zugänglich sind. Das bedeutet, dass ein geschickter Dieb potenziell alle erforderlichen Daten sammeln kann, um die Identität einer anderen Person zu klauen. So kann er in der Identität des Opfers Kredite aufnehmen, Kreditkarten erhalten, ungerechtfertigte Steuerrückerstattungen beantragen oder medizinische Behandlungen in Anspruch nehmen, für die er nicht bezahlt hat. Dies kann zu erheblichem finanziellem Schaden und einem Rufschaden für das Opfer führen. Es kann Jahre dauern, bis dieser Schaden behoben ist und oft sind die Kosten sehr hoch.

Die gute Nachricht ist, dass der Schutz vor Identitätsdiebstahl dazu beitragen kann, Identitätsdiebstahl komplett zu verhindern oder Ihre Identität wiederherzustellen, wenn Sie Opfer geworden sind.

Was ist Identitätsdiebstahl?

Wenn jemand Ihre persönlichen Daten erlangt und sie für Betrug oder andere Straftaten nutzt, dann handelt es sich um Identitätsdiebstahl. Dies heißt, dass persönliche oder finanzielle Informationen, die über Sie erlangt wurden, genutzt werden, um illegale Einkäufe oder Abhebungen von Ihren Konten zu tätigen.

Arten von Identitätsdiebstahl-Betrug

Es gibt verschiedene Identitätsdiebstahlarten. Dabei ereignen sich nicht alle so, dass ein bösartiger Hacker auf der anderen Seite des Bildschirms darauf wartet, dass Sie Ihr Passwort eingeben.

Phishing

Identitätsdiebe können Sie mithilfe von E-Mails oder Textnachrichten, die den Anschein erwecken, von seriösen Unternehmen wie Banken, Online-Shops, Social-Media-Seiten oder Streaming-Diensten zu stammen, dazu verleiten, vertrauliche Information preiszugeben. Diese sogenannten Phishing-Nachrichten fordern Sie in der Regel auf, auf einen Link zu klicken und sofort Maßnahmen zu ergreifen, beispielsweise im Zusammenhang mit einem vermeintlichen gesperrten Konto oder veralteten Zahlungsinformationen. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie aufgefordert werden, Anhänge herunterzuladen, die Ihr Gerät infizieren können.

Formjacking

Beim Formjacking fügen Hacker bösartigen Code in legitime Website-Formulare ein, um Ihre Rechnungsdaten oder Anmeldedaten unbemerkt zu kopieren.

Um sicherzustellen, dass die von Ihnen besuchten Websites sicher sind, sollten Sie darauf achten, dass die Webadresse mit „https“ beginnt und ein kleines Schloss anzeigt. Beachten Sie jedoch, dass dies nicht hundertprozentig sicher ist, da raffinierte Hacker diese Sicherheitsvorkehrungen in gekaperte Websites einbauen können.

Diebstahl von physischen Dokumenten

Bewahren Sie Ihren Reisepass und andere wichtige Dokumente nur im Notfall in Ihrer Brieftasche, Handtasche oder im Auto auf. Stellen Sie sicher, dass Sie Dokumente mit persönlichen Informationen, wie Kontoauszüge und Rechnungen von Versorgungsunternehmen, vernichten, bevor Sie sie entsorgen.

Datenschutzverletzungen

Eine Datenschutzverletzung tritt auf, wenn sich unbefugte Personen Zugang zu Ihren Geräten oder der Datenbank eines Unternehmens verschaffen. Bei einer Datenpanne können Cyber-Kriminelle Informationen wie Namen, Geburtsdaten, Privat- und E-Mail-Adressen, Passwörter, Kreditkarten und Führerscheine stehlen.

Nicht alle Datenschutzverletzungen lassen sich vermeiden, jedoch gibt es einige Dinge, die Sie tun können, um das Risiko von Datenschutzverletzungen zu verringern. Dazu gehören die Verwendung unterschiedlicher Passwörter für verschiedene Konten und die Aktivierung der zweistufigen Authentifizierung, wo immer möglich.

10 Möglichkeiten zur Verhinderung von Identitätsdiebstahl

Obwohl es unmöglich ist, Identitätsdiebstahl vollständig zu verhindern, gibt es Strategien, um Ihr Risiko zu minimieren. Dazu gehören:

  1. Sperren Sie Ihr Konto, damit niemand Ihre Kreditauskunft auffassen oder fordern kann, dies verhindert, dass jemand ein Konto eröffnet oder einen Kredit in Ihrem Namen beantragt.
  2. Entnehmen Sie Ihre Post täglich aus dem Briefkasten, um zu verhindern, dass Finanzunterlagen oder andere Dokumente mit Ihren persönlichen Daten gestohlen werden.
  3. Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Kreditkarten- und Kontoauszüge auf verdächtige Transaktionen.
  4. Vernichten Sie Dokumente mit persönlichen Informationen, bevor Sie diese entsorgen, damit sie niemand wiederverwenden kann.
  5. Verwenden Sie verschiedene Passwörter für Ihre sensiblen Konten, um den Schaden zu minimieren, wenn eines Ihrer Passwörter komprimiert wird.
  6. Überprüfen Sie Ihre Kreditauskünfte jährlich auf verdächtige Aktivitäten.
  7. Installieren Sie eine Antiviren-Software, die Ihren Computer und andere Geräte vor Hacking- und Phishing-Versuchen und anderen Online-Bedrohungen schützt.
  8. Aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung für Ihre Geräte und Konten, um eine zusätzliche Sicherheitsebene hinzuzufügen.
  9. Setzen Sie elektronische Geräte zurück, bevor Sie sie spenden, um Ihre persönlichen Daten sicher zu halten.
  10. Lehnen Sie vorgeprüfte Kreditkartenangebote ab, da Kriminelle sie abfangen und nutzen können, um Konten in Ihrem Namen zu eröffnen.

Identitätsdiebstahl: Was Sie wissen müssen

Hier finden Sie einige wichtige Informationen über den besten Schutz vor Identitätsdiebstahl und ID-Überwachungsdienste.

Früherkennung ist entscheidend. Wenn Sie sich für einen dieser Schutzdienste anmelden, geht es weniger darum, den ersten Einbruch zu verhindern und Sie davor zu bewahren, Opfer eines Identitätsdiebstahls zu werden – das liegt leider nicht in Ihrer Hand. Stattdessen zielt der Identitätsschutz darauf ab, Sie so schnell wie möglich über verdächtige Aktivitäten zu informieren, um Maßnahmen zu ergreifen, bevor Sie Ihr Kreditkartenkonto sperren müssen oder weitere Schritte unternehmen zu müssen, um sich vor einem Identitätsdieb zu schützen. Ob es darum geht, unbekannte Kosten auf Ihrer Kreditkarte zu entdecken oder plötzlich Inkassobüros, die Schulden eintreiben, die Sie nie geliehen haben – sei es von Dieben auf der anderen Seite des Landes oder der Welt, die in Ihrem Namen Konten eröffnen oder Kredite beantragen – das frühzeitige Erkenne verdächtiger Aktivitäten ist von großer Bedeutung.

Zu wissen, wie Ihre persönlichen Daten verwendet werden, ist ein wichtiger Schritt zum Schutz Ihrer Identität. Es gibt Unternehmen zum Schutz vor Identitätsdiebstahl, die Ihnen dabei behilflich sind, Ihre persönlichen Daten zu überwachen und Sie zu benachrichtigen, wenn Ihre Konten und persönlichen Daten von Dieben missbraucht werden. Außerdem können Sie Information darüber erhalten, wann Sie eine Kreditsperre verhängen können, und im Nachhinein die Kosten erstatten bekommen.

Lesen Sie das Kleingedruckte. Da jeder dieser Schutzdienste sehr unterschiedliche Bedingungen anbietet, sollten Sie sich die Zeit nehmen, das gesamte Kleingedruckte zu lesen, bevor Sie sich für eine weitere Monats- oder Jahresgebühr entscheiden.