Ein Pilot im eines Flugzeugs

Es ist äußerst interessant zu wissen, was ein Pilot verdient. Wir haben ausgiebig recherchiert, damit wir Ihnen eine Antwort auf diese Frage geben können. Hier erfahren Sie auch, welche Faktoren das Gehalt eines Piloten beeinflussen können.  

Was verdient ein Pilot?

Das Gehalt von Piloten ist von der Fluggesellschaft abhängig, bei der Piloten beschäftigt sind. Hier ist eine kurze Übersicht des Gehalts eines Piloten nach Fluggesellschaft. 

FluggesellschaftenPilotengehalt
KLM€ 275.000 
Lufthansa€ 260.000 
Emirates€ 170.000 
Transavia€ 168.000
Qatar Airways€ 160.000 
Türkische Fluglinien€ 136.000
Easyjet€ 135.000
Eurowings€ 135.000  
Ryanair€ 135.000
Brussels Airlines€ 132.000 
TUI€ 132.000 

Diese Antwort gibt jedoch bei weitem nicht alle Informationen wieder. Denn was ist mit den Kosten für die Pilotenausbildung, den Aufstiegsmöglichkeiten und den Chancen, einen Arbeitsplatz zu finden? Alles wichtige Fragen, die wir im Detail behandeln werden. Außerdem geht es in der obigen Liste hauptsächlich darum, was ein Pilot bei einer bestimmten Fluggesellschaft maximal verdienen kann. Wir werden uns im Folgenden aber auch mit dem Einstiegsgehalt befassen.

Wie lässt sich das Gehalt eines Piloten berechnen?

Unter Berücksichtigung mehrerer Faktoren lässt sich das Gehalt eines Piloten grob berechnen. Da jeder Arbeitgeber in der Regel auf die gleichen Anhaltspunkte achtet, um einem Arbeitnehmer ein bestimmtes Gehalt zu zahlen, können Sie davon ausgehen, dass die folgenden Punkte mehr oder weniger Aufschluss über das Gehalt eines Piloten geben können:

  • Erfahrung
  • Rang
  • Der Arbeitgeber

Bei der Erfahrung kommt es in erster Linie auf die Anzahl der Flugstunden an, die ein Pilot vorweisen kann. Am Anfang ist es enorm wichtig, so viele Stunden wie möglich zu sammeln. Denn wenn man als Pilot eine bestimmte Anzahl von Stunden in einem Flugzeug geflogen ist, kann man damit beginnen, größere Flugzeuge zu fliegen. In vielen Fällen (aber sicher nicht immer) bedeutet dies auch ein höheres Gehalt. 

Ein weiterer großer Unterschied besteht zwischen einem so genannten Co-Piloten (oder auch Co-Kapitän) und einem Kapitän. Beide können ein Flugzeug steuern und wissen, was in allen möglichen Situationen zu tun ist. Nur die letzte Verantwortung liegt immer beim Kapitän, der logischerweise der erfahrene von beiden ist. 

Darüber hinaus ist der Arbeitgeber ein ausschlaggebender Faktor, wenn es zu der Höhe des Gehalts eines Piloten kommt. Bei KLM zum Beispiel kann ein erfahrener Pilot, der eine Boeing 787 fliegt, ein Bruttojahresgehalt von weit über 200.000 € erzielen. Ein Co-Pilot der Einstiegsklasse verdient hingegen nur etwa 2.500 € monatlich. 

Wie hoch ist das Einstiegsgehalt eines Piloten?

Bei unseren Nachforschungen stellte sich heraus, dass Piloten zum Berufseinstieg sehr unterschiedliche Gehälter haben können. Dabei investieren Piloten in der Regel sehr viel Geld in Ihre Ausbildung, aber dazu später mehr. Zunächst geben wir Ihnen einen Überblick, um zu klären, was die meisten angehenden Piloten verdienen.

Um eine gute Vorstellung vom Durchschnittsgehalt zu bekommen, schauen wir uns an, was ein Co-Pilot verdient. Da niemand auf Anhieb Kapitän wird, sind die Gehälter von Kopiloten ein guter Ausgangspunkt. Ganz am Anfang liegen die Gehälter in Europa zwischen 25.000 und 50.000 €.

Natürlich hat ein angehender Verkehrspilot den Ehrgeiz, bei einer bekannten Fluggesellschaft zu arbeiten. Aber dort ist die Konkurrenz groß. Da die Flugstunden, vor allem zu Beginn der Karriere, das Wichtigste sind, geben sich viele daher mit einem Job für weniger Geld zufrieden. Mit mehr Flugstunden und mehr Erfahrung hat man nämlich gute Chancen, schnell mehr Gehlt zu bekommen.

» Lassen Sie sich überraschen, wie Das Durchschnittsgehalt nach Alter variiert.

Was verdient ein erfahrener Pilot?

Wenn ein angehender Pilot weiß, was es bedeutet, alle notwendigen Papiere, Lizenzen und Zertifikate zu erwerben, ist es gut zu wissen, wo die Grenze liegt. Mit anderen Worten: Was verdient ein erfahrener Pilot?

Wie Sie in der obigen Liste bereits gesehen haben, variieren die Gehälter erfahrener Piloten sehr stark. Die Piloten mit dem höchsten Gehalt sind KLM-Piloten (275.000 € pro Jahr). Aber auch die Lufthansa schneidet sehr gut ab (260.000 €).

Die Piloten, die weniger verdienen, sind oft diejenigen, die bei einer Billigfluggesellschaft wie Ryanair oder Easyjet fliegen (dort fängt man oft mit 30.000 € pro Jahr an). Ein weiterer Faktor kann sein, dass ein Pilot für eine außereuropäische Fluggesellschaft (wie Qatar oder Emirates) fliegt. Auch das bedeutet oft, dass ein Pilot weniger, wenn auch kein schlechtes Gehalt verdient. Alles in allem ist der Arbeitgeber der mit Abstand wichtigste Faktor. Danach spielt die Erfahrung die größte Rolle.

Wie stabil ist das Einkommen eines Piloten?

Bevor jemand eine Tätigkeit als Pilot aufnimmt, ist es gut zu wissen, wie stabil das Einkommen eines Piloten ist. Da der Beruf des Piloten eine gewisse Investition erfordert, würde man erwarten, dass das Einkommen recht stabil ist, aber ist das wirklich der Fall?

Wir hören oft von Piloten, die streiken oder einen neuen Tarifvertrag wollen. Nicht selten führt dies zu Konflikten zwischen dem Management der Fluggesellschaften, den Gewerkschaften und den Piloten selbst. Im Prinzip ist das Einkommen eines Piloten recht stabil. In Zukunft könnte sich dies jedoch schnell ändern.

Wie wir wissen, mehren sich die Rufe, die Zahl der Flüge aus Gründen des Klimaschutzes drastisch zu reduzieren. Wenn dies geschieht, wird es sich auf bestimmte Berufe auswirken, auch auf den des Piloten. Als unmittelbare Folge könnten die Gehälter  von Piloten unter Druck geraten.

Einkommensunterschiede zwischen Selbstständigen und Arbeitnehmern

Immer mehr Piloten machen sich selbständig. Untersuchungen zeigen, dass vor allem junge Piloten dies tun, und insbesondere Ryanair ist sehr daran interessiert, mit ihnen zusammenzuarbeiten.

Da stellt sich natürlich sofort die Frage, ob es Einkommensunterschiede zwischen Selbstständigen und direkt bei einem Arbeitgeber angestellten Piloten gibt. Der Hauptgrund für die Fluggesellschaften, einen selbstständigen Piloten einzustellen, ist die Flexibilität. Wenn Piloten nicht direkt eingestellt sind, müssen sie nicht bezahlt werden, wenn sie nicht fliegen oder es keine Arbeit gibt. Genau hier liegt also der größte Unterschied im Einkommen, selbst wenn die Bezahlung vielleicht bei manchen Fluggesellschaften dann stündlich höher ist.

Ob die Piloten also wirklich davon profitieren, ist höchst fraglich. Aber angesichts des vorherrschenden Drucks, schon früh in der Karriere Flugstunden zu machen, gehen viele Berufspiloten diesen Schritt trotzdem. Er hat also vor allem Vorteile für die Fluggesellschaften.

Wie viel kostet die Pilotenausbildung?

Die Ausbildung, die der Ausübung dieses Berufs vorausgeht, ist sicherlich nicht billig. Eine Pilotenausbildung ist eine sehr große Investition. Aus diesem Grund sind viele junge Piloten verschuldet, bevor ihre Karriere beginnt.

Im Großen und Ganzen kostet eine Pilotenausbildung zwischen 100.000 und 150.000 €. Wenn Sie nicht die Mittel haben, dies selbst zu finanzieren, gibt es immer noch andere Möglichkeiten.

Für jedes Flugzeug ist dann ein eigenes Zertifikat erforderlich, das wiederum rund 30.000 € kostet. Wenn Sie bereits für eine Fluggesellschaft arbeiten, wird diese wahrscheinlich die Kosten übernehmen, andernfalls müssen Sie noch mehr in sich selbst investieren.

Finanzverwaltung als Pilot: Die Rolle von Krediten und Kreditkarten

Während Piloten durch die Lüfte navigieren, müssen sie sich auch in ihrer Finanzlandschaft zurechtfinden. Die Pilotengehälter können zwar beträchtlich sein, doch der Weg zum lizenzierten Piloten ist oft mit erheblichen finanziellen Investitionen für Ausbildung und Zertifizierung verbunden. Hier kommt der strategische Einsatz von Krediten und Kreditkarten ins Spiel.

Studenten- oder Privatkredite können hilfreich sein, um die Vorabkosten für die Flugschule und die Ausbildung zu decken. Diese Kredite stellen die nötigen Mittel bereit, die Sie über einen bestimmten Zeitraum zurückzahlen können. Angesichts der Vielzahl an Kreditoptionen auf dem Markt kann sich die Auswahl des richtigen Kredits als schwierig erweisen. Unsere Website bietet einen umfassenden Kreditvergleich, mit dem Sie verschiedene Kreditprodukte anhand von Zinssätzen, Laufzeiten und Rückzahlungsplänen prüfen und vergleichen können. Auf diese Weise können Sie einen Kredit finden, der Ihren finanziellen Zielen und Karrierewünschen entspricht.

Wie schnell kann ein neuer Pilot Arbeit finden?

Die Frage, wie schnell ein neuer Pilot eine Arbeit finden kann, ist schwer zu beantworten. Hierfür müssen mehrere Faktoren berücksichtigt werden.

Einerseits kommt es darauf an, wie sich der Markt zu diesem Zeitpunkt entwickelt, aber auch, wo genau die Ausbildung absolviert wurde. Einige Ausbilder arbeiten mit Unternehmen zusammen, so dass ein großer Prozentsatz der Auszubildenden weiterbeschäftigt werden kann und direkt von einer Fluggesellschaft übernommen wird. 

Im Moment ist der Arbeitsmarkt für Piloten ziemlich unbeständig. Um 2015 waren viele Piloten arbeitslos, weil sie nicht gebraucht wurden. Ende 2019 und Anfang 2020 gab es plötzlich wieder einen großen Mangel an Piloten, und die Fluggesellschaften bekamen die Ausbildungsplätze nicht voll. Während Corona, Ende 2020 und Anfang 2021 litten natürlich auch Piloten an den Auswirkungen der Pandemie und viele waren wieder arbeitslos.