Wie erhalte ich den besten Bootskredit?
Wie erhalte ich den besten Bootskredit?

Ein Boot zu besitzen ist für viele Menschen ein Traum, aber dieser Traum ist oft mit einem hohen Preis verbunden. Aus diesem Grund werden viele Käufe mit Hilfe eines Bootskredits finanziert. Kreditnehmer, die nicht genug Geld haben, um sich direkt ein neues Boot zu leisten, können mit Hilfe eines Bootskredits die Kosten für diesen Kauf decken. Du kannst zwischen vielen verschiedenen Krediten und Kreditgebern wählen, je nachdem, ob du ein neues oder ein gebrauchtes Boot kaufen willst, wie viel es kosten soll und wie du es nutzen möchtest.

Die besten Bootskredite bieten eine breite Verfügbarkeit, niedrige Zinssätze und flexible Anforderungen an Anzahlung und Laufzeit. Diese Kreditgeber erheben auch nur wenige Gebühren und Vertragsstrafen und verfügen über hohe Finanzkraft-Ratings, was auf ein stabiles, seriöses Unternehmen hinweist. Und zu guter Letzt haben die besten Anbieter von Bootskrediten eine hohe Kundenzufriedenheit auf die sie zurückblicken und bieten einen ausgezeichneten Kundenservice.

Wie funktionieren Bootskredite?

Ein Bootskredit ist ein Ratenkredit mit festen monatlichen Raten, die in der Regel über zwei bis 20 Jahre laufen. Du kannst einen Bootskredit bei einer Bank oder einem Online-Kreditgeber aufnehmen.

Die Zinssätze und Kreditbedingungen variieren je nach Kreditgeber, Höhe des Kredits, Bonität und Einkommen sowie danach, ob der Kredit durch das Boot abgesichert ist oder nicht.

Die Beantragung eines ungesicherten Bootskredits geht in der Regel schnell, und einige Kredite können nach der Genehmigung sofort ausgezahlt werden. Die Kreditgeber überweisen das Geld in der Regel auf dein Bankkonto, von dem du dann das Geld abheben kannst, um ein Boot zu kaufen.

Leitfaden für die Auswahl eines Bootskredits

Die Kosten für den Besitz eines Bootes verstehen

Bootskredite erfordern in der Regel eine Anzahlung von 10 % bis 30 %. Vergewissere dich also, dass du genug Geld gespart hast, um die Kosten für die Anzahlung zu decken, bevor du einen Kredit beantragen wirst. Sobald du ein Boot besitzt, musst du dich auch um die Wartung und die damit verbundenen Kosten kümmern. Zu den Kosten, die du als Bootseigner decken müsst, gehören unter anderem:

Anhänger für den Transport und die Lagerung Ihres Bootes: Wenn du dein Boot nicht in der Nähe des Wassers lagern willst, brauchst du einen Trailer, um es zu transportieren.
Bootsversicherung: Eine Bootsversicherung kann dich im Falle eines Unfalls schützen oder wenn etwas mit deinem Boot passiert.
Hafengebühren: Wenn dein Boot in einem Yachthafen liegt, kostet dieses Privileg in der Regel monatliche Gebühren.
Anmeldung: Genau wie bei einem Auto müssen Bootsbesitzer in vielen Bundesländern ihr Boot anmelden.
Überwinterung: Wenn du in einem Gebiet lebst, in dem die Wetterbedingungen nicht das ganze Jahr über zum Bootfahren geeignet sind, musst du dein Boot im Winter lagern.
Instandhaltung: Zu den routinemäßigen Wartungskosten gehören Streichen, Reinigen und der Austausch von Kleinteilen.
Gas: Wenn dein Boot mit Gas betrieben wird, musst du es regelmäßig auftanken.

Bootskredite vergleichen

Wenn du einen Bootskredit beantragen willst, solltest du Faktoren wie Zinssätze, Kreditbeträge und Laufzeiten berücksichtigen.

Zinssätze: Suche nach Kreditgebern mit den niedrigstmöglichen Zinssätzen, für die du dich qualifizierst. Niedrige Zinssätze bedeuten, dass du im Laufe der Zeit weniger Zinsen zahlen musst.

Darlehensbeträge: Je nachdem, was für ein Boot du kaufen möchtest, solltest du dich nach einem Kreditgeber mit flexiblen Kreditbeträgen umsehen.

Laufzeitbeschränkungen: Die Laufzeiten beziehen sich auf den Zeitraum, in welchem du das Darlehen zurückzahlst. Längere Laufzeiten können zwar zu geringeren monatlichen Raten führen, bedeuten aber auch, dass man mehr Zinsen zahlen muss.

Bonitätsanforderungen: Einige Kreditgeber haben Anforderungen an die Kreditwürdigkeit, was die Zahl der Kreditnehmer einschränkt, die auch tatsächlich einen Kredit bekommen. Wenn deine Kreditwürdigkeit gering ist, solltest du bereits vor der Antragstellung Maßnahmen ergreifen, um deine Kreditwürdigkeit zu verbessern.

Anforderungen an die Anzahlung: Die meisten Kreditgeber verlangen eine Anzahlung von etwa 10 % bis 30 % des gesamten Kreditbetrags. Vergewissere dich, dass du genug gespart hast, bevor du einen Kredit beantragst.

Finanzierungsdauer: Wenn du eine sofortige Finanzierung brauchst, solltest du nach einem Kreditgeber mit schnellen Finanzierungszeiten suchen. Einige Kreditgeber bieten schnelle Finanzierungen noch am selben Tag an.

Abgedeckte Boote: Nicht alle Kreditgeber bieten Bootskredite für alle Arten von Booten an. Wenn du dein Auge auf ein bestimmtes Boot geworfen hast, sollten du dich vor der Beantragung vergewissern, dass der Kreditgeber diesen speziellen Bootstyp auch abdeckt.

Kundenzufriedenheit: Du solltest nach einem Kreditgeber suchen, der eine hohe Kundenzufriedenheit vorweisen kann. Kreditgeber, die die Zufriedenheit ihrer Kunden in den Vordergrund stellen und eine solide Kundenbetreuung bieten, sorgen für eine angenehmere Erfahrung bei der Kreditaufnahme.

Beantragung eines Bootskredits

Für die Beantragung eines Bootskredits muss man einige Schritte unternehmen. Dazu gehören:

Entscheide dich für ein Boot: Egal, ob es sich um ein Segelboot, ein Motorboot oder ein Hausboot handelt, das Boot, das du kaufen möchtest, hat Einfluss darauf, welche Art von Kredit du von einem Kreditgeber brauchst.

Vergleiche die Zinssätze: Wenn du dich für einen Kredit entscheidest, solltest du die Raten mehrerer Kreditgeber vergleichen. So kannst du sicherstellen, dass du das bestmögliche Angebot erhältst.
Vergewissere dich, dass du genug Geld für eine Anzahlung hast: Übliche Anzahlungen liegen zwischen 10 % und 30 % des gesamten Kreditbetrags.

Fülle einen Kreditantrag aus: Um einen Kredit zu beantragen, musst du Angaben zu deiner Person machen und zu dem Boot, das du kaufen möchtest, einschließlich deines Namens, Adresse und deiner Sozialversicherungsnummer.

Alternativen zu Bootskrediten

Finanzexperten raten davon ab, Privatkredite für diskretionäre Zwecke aufzunehmen, insbesondere wenn du bereits Kreditkarten- oder andere Schulden hast. Wenn du dir den Kauf eines Bootes heute nicht leisten kannst oder noch nicht bereit bist, eine solche Verpflichtung einzugehen, findest du hier einige Alternativen.

Spare für den Kauf. Ziehe es in Erwägung, mit dem Kauf eines Bootes zu warten und einen Sparplan aufzustellen. Vielleicht kannst du auch einen günstigeren Preis aushandeln, wenn du mit Bargeld bezahlst, und du musst keine Zinsen für einen Kredit bezahlen.

Werde Mitglied in einem Bootsclub. Gegen eine einmalige Gebühr und laufende Monats- oder Jahresbeiträge bieten Bootsvereine ihren Mitgliedern und Gästen Zugang zu einer Bootsflotte.

Denke auch über Peer-to-Peer-Vermietungen nach. Ähnlich wie beim Mieten eines Hauses auf Airbnb kannst du ein Boot vorübergehend über einen Peer-to-Peer-Vermietungsmarktplatz wie Boatsetter oder GetMyBoat mieten.